Zeit für Nachhaltigkeit - Zeiten der Transformation: Elemente einer Zeitpolitik für die gesellschaftliche Transformation zu nachhaltigeren Lebensstilen. Bericht des AP 4.2

Lucia Reisch, Sabine Bietz

    Research output: Working paperResearchpeer-review

    Abstract

    Eingebettet in die übergeordnete Fragestellungen des Projekts ”Models of Change” vertieft das vorliegende Arbeitspapier 4.2 speziell die Rolle temporaler Elemente für eine Transformation zu einer Kultur der Nachhaltigkeit, insbesondere der Rolle von Zeit bei Veränderungsprozessen in Richtung nachhaltigerer Lebensstile. Aus der Perspektive der Zeit und Zeitpolitik werden zum einen die Inhaltsdimension, zum anderen die Prozessdimension von Transformationsprozessen betrachtet. Neben einer umfassenden Literaturauswertung werden aktuelle zeitpolitische Debatten und Themen abgebildet und versucht, handlungsrelevantes Wissen zu destillieren. Das Papier ist wie folgt gegliedert: Im Kapitel 2, ”Transformation in der Zeit”, wird Zeit als Rahmenbedingung von Transformation behandelt. In Kapitel 3, ”Transformation von Zeitregimes”, wird Zeit als Gestaltungsvariable betrachtet, deren Elemente im Rahmen einer innovativen Zeitpolitik der Transformation eingesetz werden können. Näher betrachtet werden hier u.a. die Themen ”Erwerbsarbeit und Umweltverbrauch” sowie ”Zeitwohlstand und Gutes Leben”. Des Weiteren werden Strukturen, Prozesse und Verfahren einer effektiven Zeitpolitik skizziert. Kapitel 4 untersucht Ansätze einer Zeitpolitik für Transformation: relevante Debatten, mögliche Strategien sowie Akteure und Instrumente. Gezeigt werden zeitpolitische Initiativen auf gesamtgesellschaftlicher Ebene, auf lokaler sowie auf individueller Ebene. Kapitel 5 skizziert einige Empfehlungen für Ansätze einer Zeitpolitik für Transformation. Das Papier schließt mit einem Annex, in dem Beispiele zeitpolitischer Initiativen und Experimente kurz porträtiert werden.
    Eingebettet in die übergeordnete Fragestellungen des Projekts ”Models of Change” vertieft das vorliegende Arbeitspapier 4.2 speziell die Rolle temporaler Elemente für eine Transformation zu einer Kultur der Nachhaltigkeit, insbesondere der Rolle von Zeit bei Veränderungsprozessen in Richtung nachhaltigerer Lebensstile. Aus der Perspektive der Zeit und Zeitpolitik werden zum einen die Inhaltsdimension, zum anderen die Prozessdimension von Transformationsprozessen betrachtet. Neben einer umfassenden Literaturauswertung werden aktuelle zeitpolitische Debatten und Themen abgebildet und versucht, handlungsrelevantes Wissen zu destillieren. Das Papier ist wie folgt gegliedert: Im Kapitel 2, ”Transformation in der Zeit”, wird Zeit als Rahmenbedingung von Transformation behandelt. In Kapitel 3, ”Transformation von Zeitregimes”, wird Zeit als Gestaltungsvariable betrachtet, deren Elemente im Rahmen einer innovativen Zeitpolitik der Transformation eingesetz werden können. Näher betrachtet werden hier u.a. die Themen ”Erwerbsarbeit und Umweltverbrauch” sowie ”Zeitwohlstand und Gutes Leben”. Des Weiteren werden Strukturen, Prozesse und Verfahren einer effektiven Zeitpolitik skizziert. Kapitel 4 untersucht Ansätze einer Zeitpolitik für Transformation: relevante Debatten, mögliche Strategien sowie Akteure und Instrumente. Gezeigt werden zeitpolitische Initiativen auf gesamtgesellschaftlicher Ebene, auf lokaler sowie auf individueller Ebene. Kapitel 5 skizziert einige Empfehlungen für Ansätze einer Zeitpolitik für Transformation. Das Papier schließt mit einem Annex, in dem Beispiele zeitpolitischer Initiativen und Experimente kurz porträtiert werden.
    LanguageGerman
    Place of PublicationFriedrichshafen
    PublisherZeppelin Universität
    Number of pages68
    StatePublished - 17 Mar 2014
    SeriesTexte
    Number68/2014
    ISSN1862-4804

    Cite this

    @techreport{4be0681778a1460f8ec593c4c36ead19,
    title = "Zeit f{\"u}r Nachhaltigkeit - Zeiten der Transformation: Elemente einer Zeitpolitik f{\"u}r die gesellschaftliche Transformation zu nachhaltigeren Lebensstilen. Bericht des AP 4.2",
    abstract = "Eingebettet in die {\"u}bergeordnete Fragestellungen des Projekts ”Models of Change” vertieft das vorliegende Arbeitspapier 4.2 speziell die Rolle temporaler Elemente f{\"u}r eine Transformation zu einer Kultur der Nachhaltigkeit, insbesondere der Rolle von Zeit bei Ver{\"a}nderungsprozessen in Richtung nachhaltigerer Lebensstile. Aus der Perspektive der Zeit und Zeitpolitik werden zum einen die Inhaltsdimension, zum anderen die Prozessdimension von Transformationsprozessen betrachtet. Neben einer umfassenden Literaturauswertung werden aktuelle zeitpolitische Debatten und Themen abgebildet und versucht, handlungsrelevantes Wissen zu destillieren. Das Papier ist wie folgt gegliedert: Im Kapitel 2, ”Transformation in der Zeit”, wird Zeit als Rahmenbedingung von Transformation behandelt. In Kapitel 3, ”Transformation von Zeitregimes”, wird Zeit als Gestaltungsvariable betrachtet, deren Elemente im Rahmen einer innovativen Zeitpolitik der Transformation eingesetz werden k{\"o}nnen. N{\"a}her betrachtet werden hier u.a. die Themen ”Erwerbsarbeit und Umweltverbrauch” sowie ”Zeitwohlstand und Gutes Leben”. Des Weiteren werden Strukturen, Prozesse und Verfahren einer effektiven Zeitpolitik skizziert. Kapitel 4 untersucht Ans{\"a}tze einer Zeitpolitik f{\"u}r Transformation: relevante Debatten, m{\"o}gliche Strategien sowie Akteure und Instrumente. Gezeigt werden zeitpolitische Initiativen auf gesamtgesellschaftlicher Ebene, auf lokaler sowie auf individueller Ebene. Kapitel 5 skizziert einige Empfehlungen f{\"u}r Ans{\"a}tze einer Zeitpolitik f{\"u}r Transformation. Das Papier schlie{\ss}t mit einem Annex, in dem Beispiele zeitpolitischer Initiativen und Experimente kurz portr{\"a}tiert werden.",
    author = "Lucia Reisch and Sabine Bietz",
    year = "2014",
    month = "3",
    day = "17",
    language = "Tysk",
    publisher = "Zeppelin Universit{\"a}t",
    address = "Tyskland",
    type = "WorkingPaper",
    institution = "Zeppelin Universit{\"a}t",

    }

    TY - UNPB

    T1 - Zeit für Nachhaltigkeit - Zeiten der Transformation

    T2 - Elemente einer Zeitpolitik für die gesellschaftliche Transformation zu nachhaltigeren Lebensstilen. Bericht des AP 4.2

    AU - Reisch,Lucia

    AU - Bietz,Sabine

    PY - 2014/3/17

    Y1 - 2014/3/17

    N2 - Eingebettet in die übergeordnete Fragestellungen des Projekts ”Models of Change” vertieft das vorliegende Arbeitspapier 4.2 speziell die Rolle temporaler Elemente für eine Transformation zu einer Kultur der Nachhaltigkeit, insbesondere der Rolle von Zeit bei Veränderungsprozessen in Richtung nachhaltigerer Lebensstile. Aus der Perspektive der Zeit und Zeitpolitik werden zum einen die Inhaltsdimension, zum anderen die Prozessdimension von Transformationsprozessen betrachtet. Neben einer umfassenden Literaturauswertung werden aktuelle zeitpolitische Debatten und Themen abgebildet und versucht, handlungsrelevantes Wissen zu destillieren. Das Papier ist wie folgt gegliedert: Im Kapitel 2, ”Transformation in der Zeit”, wird Zeit als Rahmenbedingung von Transformation behandelt. In Kapitel 3, ”Transformation von Zeitregimes”, wird Zeit als Gestaltungsvariable betrachtet, deren Elemente im Rahmen einer innovativen Zeitpolitik der Transformation eingesetz werden können. Näher betrachtet werden hier u.a. die Themen ”Erwerbsarbeit und Umweltverbrauch” sowie ”Zeitwohlstand und Gutes Leben”. Des Weiteren werden Strukturen, Prozesse und Verfahren einer effektiven Zeitpolitik skizziert. Kapitel 4 untersucht Ansätze einer Zeitpolitik für Transformation: relevante Debatten, mögliche Strategien sowie Akteure und Instrumente. Gezeigt werden zeitpolitische Initiativen auf gesamtgesellschaftlicher Ebene, auf lokaler sowie auf individueller Ebene. Kapitel 5 skizziert einige Empfehlungen für Ansätze einer Zeitpolitik für Transformation. Das Papier schließt mit einem Annex, in dem Beispiele zeitpolitischer Initiativen und Experimente kurz porträtiert werden.

    AB - Eingebettet in die übergeordnete Fragestellungen des Projekts ”Models of Change” vertieft das vorliegende Arbeitspapier 4.2 speziell die Rolle temporaler Elemente für eine Transformation zu einer Kultur der Nachhaltigkeit, insbesondere der Rolle von Zeit bei Veränderungsprozessen in Richtung nachhaltigerer Lebensstile. Aus der Perspektive der Zeit und Zeitpolitik werden zum einen die Inhaltsdimension, zum anderen die Prozessdimension von Transformationsprozessen betrachtet. Neben einer umfassenden Literaturauswertung werden aktuelle zeitpolitische Debatten und Themen abgebildet und versucht, handlungsrelevantes Wissen zu destillieren. Das Papier ist wie folgt gegliedert: Im Kapitel 2, ”Transformation in der Zeit”, wird Zeit als Rahmenbedingung von Transformation behandelt. In Kapitel 3, ”Transformation von Zeitregimes”, wird Zeit als Gestaltungsvariable betrachtet, deren Elemente im Rahmen einer innovativen Zeitpolitik der Transformation eingesetz werden können. Näher betrachtet werden hier u.a. die Themen ”Erwerbsarbeit und Umweltverbrauch” sowie ”Zeitwohlstand und Gutes Leben”. Des Weiteren werden Strukturen, Prozesse und Verfahren einer effektiven Zeitpolitik skizziert. Kapitel 4 untersucht Ansätze einer Zeitpolitik für Transformation: relevante Debatten, mögliche Strategien sowie Akteure und Instrumente. Gezeigt werden zeitpolitische Initiativen auf gesamtgesellschaftlicher Ebene, auf lokaler sowie auf individueller Ebene. Kapitel 5 skizziert einige Empfehlungen für Ansätze einer Zeitpolitik für Transformation. Das Papier schließt mit einem Annex, in dem Beispiele zeitpolitischer Initiativen und Experimente kurz porträtiert werden.

    M3 - Working paper

    BT - Zeit für Nachhaltigkeit - Zeiten der Transformation

    PB - Zeppelin Universität

    CY - Friedrichshafen

    ER -