Einsatzmöglichkeiten von verhaltensbasierten Maßnahmen („Nudges“) zur Förderung nachhaltigen Verhaltens im kommunalen Kontext

Julius Rauber, Sabine Bietz, Lucia A. Reisch

Research output: Book/ReportReportResearchpeer-review

Abstract

Dieses Booklet zeigt verschiedene verhaltensbasierte Anreize, sogenannte Nudges, die Kommunen einsetzen können, um eine nachhaltigere Ernährung ihrer Bürgerinnen und Bürger1 zu fördern, d.h. ein nachhaltigeres Verhalten wird den Menschen durch kleine Ver- änderungen erleichtert. Nudges sind beispielsweise die Änderung einer Voreinstellung (z.B. Umstellung von konventionellen Gerichten auf Bioessen) oder die vereinfachte Darstellung von Informationen (z.B. eine Lebensmittelampel zur vereinfachten Angabe von Nährwerten). Auch wenn es nur kleine Anreize sind, so wurde doch in der Forschung wiederholt gezeigt, dass sie einen maßgeblichen Einfluss auf das Alltagsverhalten haben. Zusätzlich zu den bekannten Politikinstrumenten wie Verboten und Geboten, Subventionen und Gebühren, Beratung und Information sowie Partizipation und Bildung stellen solche Nudges eine wichtige Ergänzung der kommunalpolitischen Gestaltungsmöglichkeiten dar.
Ziel dieses Booklets ist es, Entscheidungsträgern in Kommunen und Städten eine Auswahl an verhaltensbasierten Maßnahmen an die Hand zu geben, die einen Beitrag zu einer nachhaltigeren Ernährung liefern können. Dazu werden 20 Beispiele aus der Praxis zusammengetragen, im Überblick dargestellt und auf ihre Praxistauglichkeit hin bewertet. Das Booklet ist folgendermaßen aufgebaut: Zunächst wird das Projekt KERNiG, in dessen Rahmen das Booklet entstand, vorgestellt. Danach wird erläutert was genau Nudges sind, wodurch sie sich von anderen Maßnahmen abgrenzen und welche Nudges am wirksamsten sind. Anschließend wird erklärt, wie Entscheidungsträger in Kommunen das Booklet nutzen können. Im Hauptteil werden dann die einzelnen Nudges vorgestellt. Das Booklet wurde im Rahmen des KERNiG-Projekts des BMBF erstellt. Es ist bewusst als Online-Material konzipiert: Das spart zum einen Ressourcen, zum anderen kann es einfach aktualisiert und erweitert werden.
Dieses Booklet zeigt verschiedene verhaltensbasierte Anreize, sogenannte Nudges, die Kommunen einsetzen können, um eine nachhaltigere Ernährung ihrer Bürgerinnen und Bürger1 zu fördern, d.h. ein nachhaltigeres Verhalten wird den Menschen durch kleine Ver- änderungen erleichtert. Nudges sind beispielsweise die Änderung einer Voreinstellung (z.B. Umstellung von konventionellen Gerichten auf Bioessen) oder die vereinfachte Darstellung von Informationen (z.B. eine Lebensmittelampel zur vereinfachten Angabe von Nährwerten). Auch wenn es nur kleine Anreize sind, so wurde doch in der Forschung wiederholt gezeigt, dass sie einen maßgeblichen Einfluss auf das Alltagsverhalten haben. Zusätzlich zu den bekannten Politikinstrumenten wie Verboten und Geboten, Subventionen und Gebühren, Beratung und Information sowie Partizipation und Bildung stellen solche Nudges eine wichtige Ergänzung der kommunalpolitischen Gestaltungsmöglichkeiten dar.
Ziel dieses Booklets ist es, Entscheidungsträgern in Kommunen und Städten eine Auswahl an verhaltensbasierten Maßnahmen an die Hand zu geben, die einen Beitrag zu einer nachhaltigeren Ernährung liefern können. Dazu werden 20 Beispiele aus der Praxis zusammengetragen, im Überblick dargestellt und auf ihre Praxistauglichkeit hin bewertet. Das Booklet ist folgendermaßen aufgebaut: Zunächst wird das Projekt KERNiG, in dessen Rahmen das Booklet entstand, vorgestellt. Danach wird erläutert was genau Nudges sind, wodurch sie sich von anderen Maßnahmen abgrenzen und welche Nudges am wirksamsten sind. Anschließend wird erklärt, wie Entscheidungsträger in Kommunen das Booklet nutzen können. Im Hauptteil werden dann die einzelnen Nudges vorgestellt. Das Booklet wurde im Rahmen des KERNiG-Projekts des BMBF erstellt. Es ist bewusst als Online-Material konzipiert: Das spart zum einen Ressourcen, zum anderen kann es einfach aktualisiert und erweitert werden.
LanguageGerman
Place of PublicationFriedrichshafen
PublisherZeppelin Universität
Number of pages52
StatePublished - 2018

Cite this

@book{9f1c743029f845d6b2ee7e3b48ccb8f7,
title = "Einsatzm{\"o}glichkeiten von verhaltensbasierten Ma{\ss}nahmen („Nudges“) zur F{\"o}rderung nachhaltigen Verhaltens im kommunalen Kontext",
abstract = "Dieses Booklet zeigt verschiedene verhaltensbasierte Anreize, sogenannte Nudges, die Kommunen einsetzen k{\"o}nnen, um eine nachhaltigere Ern{\"a}hrung ihrer B{\"u}rgerinnen und B{\"u}rger1 zu f{\"o}rdern, d.h. ein nachhaltigeres Verhalten wird den Menschen durch kleine Ver- {\"a}nderungen erleichtert. Nudges sind beispielsweise die {\"A}nderung einer Voreinstellung (z.B. Umstellung von konventionellen Gerichten auf Bioessen) oder die vereinfachte Darstellung von Informationen (z.B. eine Lebensmittelampel zur vereinfachten Angabe von N{\"a}hrwerten). Auch wenn es nur kleine Anreize sind, so wurde doch in der Forschung wiederholt gezeigt, dass sie einen ma{\ss}geblichen Einfluss auf das Alltagsverhalten haben. Zus{\"a}tzlich zu den bekannten Politikinstrumenten wie Verboten und Geboten, Subventionen und Geb{\"u}hren, Beratung und Information sowie Partizipation und Bildung stellen solche Nudges eine wichtige Erg{\"a}nzung der kommunalpolitischen Gestaltungsm{\"o}glichkeiten dar.Ziel dieses Booklets ist es, Entscheidungstr{\"a}gern in Kommunen und St{\"a}dten eine Auswahl an verhaltensbasierten Ma{\ss}nahmen an die Hand zu geben, die einen Beitrag zu einer nachhaltigeren Ern{\"a}hrung liefern k{\"o}nnen. Dazu werden 20 Beispiele aus der Praxis zusammengetragen, im {\"U}berblick dargestellt und auf ihre Praxistauglichkeit hin bewertet. Das Booklet ist folgenderma{\ss}en aufgebaut: Zun{\"a}chst wird das Projekt KERNiG, in dessen Rahmen das Booklet entstand, vorgestellt. Danach wird erl{\"a}utert was genau Nudges sind, wodurch sie sich von anderen Ma{\ss}nahmen abgrenzen und welche Nudges am wirksamsten sind. Anschlie{\ss}end wird erkl{\"a}rt, wie Entscheidungstr{\"a}ger in Kommunen das Booklet nutzen k{\"o}nnen. Im Hauptteil werden dann die einzelnen Nudges vorgestellt. Das Booklet wurde im Rahmen des KERNiG-Projekts des BMBF erstellt. Es ist bewusst als Online-Material konzipiert: Das spart zum einen Ressourcen, zum anderen kann es einfach aktualisiert und erweitert werden.",
author = "Julius Rauber and Sabine Bietz and Reisch, {Lucia A.}",
year = "2018",
language = "Tysk",
publisher = "Zeppelin Universit{\"a}t",
address = "Tyskland",

}

Einsatzmöglichkeiten von verhaltensbasierten Maßnahmen („Nudges“) zur Förderung nachhaltigen Verhaltens im kommunalen Kontext. / Rauber, Julius; Bietz, Sabine; Reisch, Lucia A.

Friedrichshafen : Zeppelin Universität, 2018. 52 p.

Research output: Book/ReportReportResearchpeer-review

TY - RPRT

T1 - Einsatzmöglichkeiten von verhaltensbasierten Maßnahmen („Nudges“) zur Förderung nachhaltigen Verhaltens im kommunalen Kontext

AU - Rauber,Julius

AU - Bietz,Sabine

AU - Reisch,Lucia A.

PY - 2018

Y1 - 2018

N2 - Dieses Booklet zeigt verschiedene verhaltensbasierte Anreize, sogenannte Nudges, die Kommunen einsetzen können, um eine nachhaltigere Ernährung ihrer Bürgerinnen und Bürger1 zu fördern, d.h. ein nachhaltigeres Verhalten wird den Menschen durch kleine Ver- änderungen erleichtert. Nudges sind beispielsweise die Änderung einer Voreinstellung (z.B. Umstellung von konventionellen Gerichten auf Bioessen) oder die vereinfachte Darstellung von Informationen (z.B. eine Lebensmittelampel zur vereinfachten Angabe von Nährwerten). Auch wenn es nur kleine Anreize sind, so wurde doch in der Forschung wiederholt gezeigt, dass sie einen maßgeblichen Einfluss auf das Alltagsverhalten haben. Zusätzlich zu den bekannten Politikinstrumenten wie Verboten und Geboten, Subventionen und Gebühren, Beratung und Information sowie Partizipation und Bildung stellen solche Nudges eine wichtige Ergänzung der kommunalpolitischen Gestaltungsmöglichkeiten dar.Ziel dieses Booklets ist es, Entscheidungsträgern in Kommunen und Städten eine Auswahl an verhaltensbasierten Maßnahmen an die Hand zu geben, die einen Beitrag zu einer nachhaltigeren Ernährung liefern können. Dazu werden 20 Beispiele aus der Praxis zusammengetragen, im Überblick dargestellt und auf ihre Praxistauglichkeit hin bewertet. Das Booklet ist folgendermaßen aufgebaut: Zunächst wird das Projekt KERNiG, in dessen Rahmen das Booklet entstand, vorgestellt. Danach wird erläutert was genau Nudges sind, wodurch sie sich von anderen Maßnahmen abgrenzen und welche Nudges am wirksamsten sind. Anschließend wird erklärt, wie Entscheidungsträger in Kommunen das Booklet nutzen können. Im Hauptteil werden dann die einzelnen Nudges vorgestellt. Das Booklet wurde im Rahmen des KERNiG-Projekts des BMBF erstellt. Es ist bewusst als Online-Material konzipiert: Das spart zum einen Ressourcen, zum anderen kann es einfach aktualisiert und erweitert werden.

AB - Dieses Booklet zeigt verschiedene verhaltensbasierte Anreize, sogenannte Nudges, die Kommunen einsetzen können, um eine nachhaltigere Ernährung ihrer Bürgerinnen und Bürger1 zu fördern, d.h. ein nachhaltigeres Verhalten wird den Menschen durch kleine Ver- änderungen erleichtert. Nudges sind beispielsweise die Änderung einer Voreinstellung (z.B. Umstellung von konventionellen Gerichten auf Bioessen) oder die vereinfachte Darstellung von Informationen (z.B. eine Lebensmittelampel zur vereinfachten Angabe von Nährwerten). Auch wenn es nur kleine Anreize sind, so wurde doch in der Forschung wiederholt gezeigt, dass sie einen maßgeblichen Einfluss auf das Alltagsverhalten haben. Zusätzlich zu den bekannten Politikinstrumenten wie Verboten und Geboten, Subventionen und Gebühren, Beratung und Information sowie Partizipation und Bildung stellen solche Nudges eine wichtige Ergänzung der kommunalpolitischen Gestaltungsmöglichkeiten dar.Ziel dieses Booklets ist es, Entscheidungsträgern in Kommunen und Städten eine Auswahl an verhaltensbasierten Maßnahmen an die Hand zu geben, die einen Beitrag zu einer nachhaltigeren Ernährung liefern können. Dazu werden 20 Beispiele aus der Praxis zusammengetragen, im Überblick dargestellt und auf ihre Praxistauglichkeit hin bewertet. Das Booklet ist folgendermaßen aufgebaut: Zunächst wird das Projekt KERNiG, in dessen Rahmen das Booklet entstand, vorgestellt. Danach wird erläutert was genau Nudges sind, wodurch sie sich von anderen Maßnahmen abgrenzen und welche Nudges am wirksamsten sind. Anschließend wird erklärt, wie Entscheidungsträger in Kommunen das Booklet nutzen können. Im Hauptteil werden dann die einzelnen Nudges vorgestellt. Das Booklet wurde im Rahmen des KERNiG-Projekts des BMBF erstellt. Es ist bewusst als Online-Material konzipiert: Das spart zum einen Ressourcen, zum anderen kann es einfach aktualisiert und erweitert werden.

M3 - Rapport

BT - Einsatzmöglichkeiten von verhaltensbasierten Maßnahmen („Nudges“) zur Förderung nachhaltigen Verhaltens im kommunalen Kontext

PB - Zeppelin Universität

CY - Friedrichshafen

ER -